Nahlinsen

Heliopan-Nahlinsen werden für Objektive benötigt, deren Naheinstellgrenze in den Makrobereich erweitert werden soll. Diese Sammellinsen (plus) verkürzen bei gleichbleibender Einstellung die Brennweite. Sie werden in den gängigsten Einschraub-, Steck-, Einlege- und Bajonettgrößen geliefert. Nahlinsen können kombiniert werden. Damit keine Randunschärfen entstehen, sollte mindestens auf Blende 5,6 oder 8 abgeblendet werden. Eine Verlängerung der Belichtungszeit ist nicht notwendig. Folgende Typen sind lieferbar: NL 1; NL 2; NL 3; NL 4

ohne Nahlinse

ohne Nahlinse

mit Nahlinse

mit Nahlinse

  • NL 1

    6001

    100-50 cm

  • NL 2

    6002

    50-33 cm

  • NL 3

    6003

    33-25 cm

  • NL 4

    6004

    25-19 cm vergütet

  • Teilbildlinse +1,0

    7401
  • Teilbildlinse +2,0

    7402
  • HELIOPAN Achromate

    auf Anfrage

Einstell-Tabelle

Objektiv Abstand Objektiv-Gegenstand in cm (BW 50mm)
Einstellung NL +1,0 NL +2,0 NL +3,0 NL +4,0
100 50 33,5 24,5
10m 87,5 48 32,5 24,5
6m 86 47 32,2 24
3m 75 44 30,6 23
2m 66 41 29 22,5
1m 50 33,5 25 20
0,5m 33 25 20 16

Teilbildlinsen

Teilbildlinsen sind halbierte Nahlinsen mit + 1, +2 Dioptrien. Ein Teil der Linse, etwa die Hälfte, ist als Nahlinse hergestellt. Sie ermöglicht es, kleine Dinge, die sich im unscharfen Nahbereich befinden, in die Schärfe des gesamten Motivs mithineinzunehmen. Wie bei allen optischen Vorsätzen sollten auch die Teilbildlinsen so nah wie möglich vor das Objektiv geschraubt werden, wobei es vorteilhaft ist, sie senkrecht zur langen Formatseite zu drehen. Hierbei ist es gleichgültig, ob es sich um ein quer- oder hochformatiges Motiv handelt. Das betreffende Objektiv wird auf Unendlich eingestellt und das Motiv im Nahbereich des vorderen Bildteiles durch Annähern mit der bereits eingestellten Kamera in die richtige Schärfenzone gebracht. (kein AF möglich!)